Marmor


Alte Nationalgalerie -2015

Restaurierung der Figurengruppe “Confidence” von Albert-Ernst Carrier-Belleuse
Inv.Nr. SKG 9/76

Anlass der Restaurierung war die Wiederherstellung des ästhetischen Erscheinungsbildes, die Verbesserung der vorhandenen Ergänzungen für die Neukonzeption und Präsentation der Skulpturengruppe in der Dauerausstellung.
Die Skulpturengruppe wurde gereinigt und vergilbte Altergänzungen aus Kunstharz an den Zehen demontiert. Die Zehen wurden in Marmor neu ergänzt.
Zusätzlich wurde anhand von Vergleichsobjekten die fehlende Lyra in Marmor rekonstruiert. Dir Rekonstruktion wurde durch den Bildhauermeister Kai Rötger in Marmor ausgeführt.

Kalkstein


Ägyptisches Museum Berlin – 2012

Restaurierung einer unvollendeten Statue des Echnaton mit Opferplatte
Inv.Nr. ÄM 34437

Ziel der Restaurierungsmaßnahme war die Wiederherstellung der Standsicherheit durch stabiles Verkleben der losen Skulpturfragmente sowie die dauerhafte Montage der einzelnen Handfragmente mit der Skulptur. Anlass  der Maßnahme war die Sonderausstellung „Im Licht von Amarna“.

Für die Ausrichtung und Befestigung der beiden Handfragmente musste eine Spezialkonstruktion entwickelt werden. Es wurde in Zusammenarbeit mit dem Metallgestalter Hans Hoepfner eine Edelstahlkonsole entworfen und angefertigt, die mittels zweier Schrauben an der Bruchfläche vor der Brust der Figur befestigt werden konnte. Die Konsole besitzt zur Befestigung an der Skulptur und für die Handfragmente Langlöcher, um die die Fragmente durch Verschieben ausrichten zu können. Für die Positionierung der Fragmente zum Rumpf der Figur wurden Vergleichsobjekte hinzugezogen, um den Abstand der Hände zum Körper zu ermitteln. Die Fehlstellen zwischen den Bruchflächen wurden mit einem Acrylmörtel ergänzt.

Sandstein


Stiftung Preussische Schlösser und Gärten Berlin – Brandenburg – 2017

Skulpturenrestaurierung abgenommener Sandsteinskulpturen vom Sockelgeschoss am Neuen Palais in Potsdam

Die zehn  Skulpturen vom Neuen Palais in Potsdam wurden von Juni bis September 2017 restauriert. Die Fotos zeigen die Vor- und Endzustände der Figuren. Es handelt sich um mehrere Kopien und drei barocke Originalskulpturen.
Die  Figuren wurden durch  Mikrodampf und Mikrosandstrahl gereinigt. Es folgten  besonders an den drei  barocken Skulpturen umfangreiche Ergänzungsmaßnahmen mit Steinergänzungsmörtel.